kompetent und persönlich

FSC-zertifiziert

kreativ und qualitätsbewusst

Wir bilden Lehrlinge aus

Fachleute mit grossem Know-how

125 Jahre Erfahrung

modernste Betriebsmittel

professionelle Ausführung

traditionsreiches Unternehmen

Kurze Reaktionszeiten

Aktuelles

Wiederaufnahme des Fussballbetriebs

Der FC Brüttisellen-Dietlikon I empfängt kommenden Sonntag den FC Diessenhofen I

(ji) Mit Spielbeginn um 14.30 Uhr nimmt das Fanionteam des FC Diessenhofen am Sonntagnachmittag, 13. Juni, auf der Sportanlage Lindenbuck in Brüttisellen den Meisterschaftsbetrieb wieder auf. Nicht weniger als sieben Teams teilen sich in der Tabelle das enge Mittelfeld mit einer Differenz von drei Punkten. Deren zwei liegt der sonntägliche Gegner vor den Thurgauern. Diesen Rückstand will das Team um Trainer Gianluca Frontino natürlich wettmachen. Viel Vorbereitungszeit gab es für beide Teams nicht. Immerhin konnte Diessenhofen am Montag gegen den FC Schaffhausen II ein SH-Cup-Spiel austragen. Trotz der 1:2 Niederlage schlug sich Diessenhofen ordentlich und hätte mit etwas mehr Glück das Spiel aus gewinnen können. Benny Waldvogel war der Torschütze zum zwischen zeitlichen Ausgleich. In der zweiten Hälfte erzielte Gennaro Frontino den vermeintlichen Führungstreffer. Das Tor wurde allerdings wegen einer eher zweifelhaften Abseitssituation annulliert. Schaffhausen konnte darauf kurz vor Schluss den Sieg mit einem Kopfballtreffer sicherstellen.

FC Schlieren II Frauen – FC Diessenhofen Frauen

Drittletzter gegen Dritten; heisst das Duell am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr auf der Sportanlage Zelgli in Schlieren. Dies mit einer Differenz von vier Punkten. Wollen die Thurgauerinnen die allerdings nur noch theoretische Möglichkeit eines Aufstiegs wahren, so muss dieses Spiel gewonnen werden. Zur Vorbereitung trat man vergangene Woche gegen Team Furttal an. Das Spiel ging gegen den unterklassigen Gegner allerdings mit 0:2 verloren. Daraus gilt es, die Lehren zu ziehen und den Auftritt im Zürcher Vorort zu optimieren.

BOTE ONLINE-ABO

Sie möchten den «Bote vom Untersee und Rhein» online lesen, haben aber noch keinen Zugang?

Bitte wählen Sie eine Abo-Variante: